kraftwerk zum VW Abgasskandal

Als innovativer, mittelständischer BHKW-Hersteller entwickeln wir seit 20 Jahren effiziente und schadstoffarme Gasmotorentechnik für BHKW im Leistungsbereich von 16 – 50 kW.
Seit 1998 setzen wir in unseren Motoren serienmäßig ein Metallgitter in der Ansaugleitung ein. Ein ähnliches Bauteil stellt VW erst 2015 vor, als Problemlöser nach der skandalträchtigen Schadstoffoffenbarung. Im Zusammenspiel mit einem Update der Betrugssoftware soll dem Autofahrer hiermit ein gutes Gewissen eingebaut werden.
Wenn man mit einem solchen Bauteil die Schadstoffemissionen eines Motors ohne Leistungseinbußen soweit verbessern könnte wie es bei den VW-Dieselmotoren erforderlich wäre, dann wüßten wir das. Daß das nicht geht, weiß auch das Kraftfahrzeugbundesamt, der TÜV und alle mit Motoren beschäftigten Forschungseinrichtungen, Universitäten und Entwickler. Auch Dobrindt und andere politisch verantwortliche könnten das wissen. Trotzdem halten alle still. VW – ein weiterer Fall von „Too big to fail“?
In diesem Zusammenhang erwähnenswert, daß sich VW seit wenigen Jahren auch mit einem BHKW auf dem Markt befindet, welches zuerst von Lichtblick und nun von Senertec vertrieben wird. Die Abarbeitung des Abgasskandals hinterläßt den Eindruck, daß seriöse mittelständische Firmen für ihre ehrliche Arbeitsweise nicht belohnt sondern sogar bestraft werden. Wie sonst kann erklärt werden, daß für die Entwicklung der VW-BHKW-Steuerung und -Software sogar öffentliche Fördermittel aufgebracht wurden.
Das Beispiel zeigt: Die Qualität von Produktentwicklungen und Kundenversprechen kann gerade bei großen Firmen erschreckende Defizite aufweisen. Das gilt für VW genauso wie für große Heiztechnikhersteller. Kein mittelständisches Unternehmen könnte sich so etwas erlauben.
Im Sinne der Kunden und der seriösen Marktbegleiter fordern wir, daß sich VW in Zukunft auf die Qualitätssicherung ihres Kernproduktes konzentriert und die Produktion von BHKW einstellt. Denn wir möchten auch in Zukunft hochwertige BHKW und den dazugehörigen Service bieten.
Nur wenn VW der Umwelt verspricht keine BHKW mehr zu bauen, versprechen wir der Zukunft keine Autos zu bauen!