Förderprogramme

Detaillierte Infor­ma­tio­nen über aktuelle Förderprogramme zu BHKW und Kraft-Wärme-Kopplung finden Sie unter dem jeweiligen Link in der folgenden Liste.

Bundesweit gültig:

Mini-KWK-Impulsförderprogramm

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) administriert das im Januar 2012 vom Bundesumweltministerium herausgegebene Förderprogramm „Richtlinien zur Förderung von KWK-Anlagen bis 20 kWel„.
www.bafa.de

Bundesweit gültig:

Förderprogramme der KfW

Die KfW Bankengruppe förder­t energetische Maßnahmen in zahlreichen Pro­gram­men sowohl bei Neubauvorhaben als auch bei Sanierungsmaßnahmen durch zinsgünstige Darlehen mit teilweisen Tilgungszuschüssen. Die Höhe der Tilgungszuschüsse kann je nach erreichtem KfW-Effizienzhausstandard bis zu 12,5% der Gesamtkosten der energetischen Sanierung betragen. Oft können die Bedingungen zum Jahresprimärenergiebedarf nur durch den Einsatz von Block­heizkraftwerken ereicht werden. Für Investitionen im Wohnbereich bieten sich die Programme 151, 152 und 153 an. Für Maßnahmen in gewerblich genutzten Immobilien die Programme 242, 243, 244.
www.kfw.de

Landesweit gültig:

Förderung Baden-Württemberg

Aufbauend auf den KfW-Förderprogrammen verbilligt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg zusammen mit der L-Bank zusätzlich die ohnehin günstigen Konditionen der KfW-Programme. Darüber hinaus fördert die L-Bank speziell bei Vereinen die Installation von Blockheizkraftwerken.
www.l-bank.de

Landesweit gültig:

Förderung Hamburg

Die Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt fördert Investitionsvorhaben, die zu einer nachhaltigen Reduzierung der CO2-Emissionen führen und über die gesetzlichen Anordnungen hinausgehen mit teilweise erheblichen Beträgen von bis zu 600,- € pro Tonne CO2-Einsparung.
www.hamburg.de

Landesweit gültig:

Förderung Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen fördert KWK-Anlagen bis zu 50 kWel sowie KWK-bezogene Maßnahmen bis zu einem Investitionsvolumen von 50.000 Euro aus dem Programm Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energie­sparen progres.nrw – Programmbereich KWK. Die Förderung wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gewährt. Die Förderanträge können bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden Die Förderung richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Gefördert werden hocheffziente dezentrale KWK-Anlagen bis zu 50 kWel mit einem gestaffelten Zuschuss je nach Leistung ab 1.500 Euro bis zu 17.000 Euro.
www.energieagentur.nrw.de

Regional gültig:

Förderung Hannover

In der Region Hannover fördert proKlima KWK-Anlagen bis 50 kWel für neu zu errichtende und bestehende Gebäude.
www.proklima-hannover.de

Förderprogramme der Bundesländer

Eine Liste mit weiteren Förderprogrammen der einzelnen Bundesländer stellt das Ingenieurbüro Steinborn auf seiner Homepage zur Verfügung.
www.bhkw-info.de

nach oben